OBERLIDSTRAFFUNG IN HAMBURG

0
+
Jahre Erfahrung
0
+
erfolgreiche Operationen
0
+
glückliche Patienten

Erschlaffte Oberlider lassen müde und älter aussehen, darüber hinaus kann ein signifikanter Hautüberschuss eine erhebliche Einschränkung des Sichtfelds hervorrufen. Sogenannte Schlupflider sind aber nicht nur eine Frage des Alters, sie können auch einen erblich bedingten Hintergrund haben.  Mittels einer Oberlidstraffung wird die Überschüssige Haut entfernt und Alterserscheinungen sowie ein abgeschlagener Blick können beseitigt werden.

Warum 38.000+ Patienten auf Dr. Ugurlu vertrauen

surgery-2

Einzigartiges Handwerk

Dr. Ugurlu behandelt nicht nur Patienten, sondern entwickelt spezielle Techniken, innovative OP-Methoden und bildet andere Ärzte aus.

diamond-2

Natürliche Schönheit

Die Behandlungen sind für Dr. Ugurlu wie Kunst. Der Ansatz an den perfekten Punkten, sorgt für deine natürliche Schönheit. Passend zu dir!

smile

Wohlfühl-Atmosphäre

Das nette Team, die lockere Art von Dr. Ugurlu und die moderne Ausstattung sorgen dafür, dass du dich bei deiner Behandlung rundum wohl fühlst.

calendar-2

Langfristige Ergebnisse

Die Behandlungen haben die höchste Qualität und Sicherheit.

Behandlungsdauer:ca. 1 Stunde
Oberlidstraffung Kosten:ab 2500€
Anästhesie:Vollnarkose, Dämmerschlaf oder örtliche Betäubung
Krankenhausaufenthalt:

Nicht notwendig

Verband:Tapepflaster
Gesellschaftsfähig:nach ca. 7 Tagen
Nachsorge:Augenpartie kühlen, mit erhöhtem Oberkörper schlafen, Fäden werden nach 1 Woche gezogen, danach Narbe mit Creme pflegen

In unserer Praxis in Hamburg führen wir die Oberlidkorrektur auf Wunsch mit lokaler Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose durch. Dabei werden ein Haut- und Muskelstreifen (und falls notwendig auch Fett) so aus dem Oberlid entfernt, dass die spätere Narbe genau in der Lidfalte liegt. Daher ist die Narbe fast unsichtbar und ragt am Außenrand nur einen halben bis einen Zentimeter über die Lidfalte hinaus und kann nach abgeschlossener Heilung gut überschminkt werden. Besteht eine Lidhebeschwäche, so empfiehlt es sich, diese gleich mit zu beheben.

Nachsorge einer Oberlidstraffung

Nach dem Eingriff können leichte Schwellungen und blaue Flecken auftreten, die aber nach wenigen Tagen wieder verschwinden. Der Patient sollte die Augenpartie nach der OP regelmäßig mit kühlen Kompressen zu bedecken und mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen sowie körperliche Anstrengungen vermeiden, sodass die Schwellung schnell minimiert wird. Nach ca. einer Woche werden die Fäden gezogen. Für drei Wochen muss auf den Gang ins Solarium und auf Sonnenbäder verzichtet werden.

Eine Oberlidkorrektur kann selbstverständlich auch gemeinsam mit einer Unterlidkorrektur erfolgen.

Ihre persönliche Beratung bei Dr. Ugurlu

Wenn Sie sich eine vitalere Augenpartie wünschen steht Ihnen Dr. Ugurlu gerne für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Gemeinsam mit Ihnen wird Dr. Ugurlu einen auf sie zugeschnittenen Behandlungsplan erstellen. Vereinbaren Sie gleich einen Termin Online.

Wir freuen uns auf Sie!

Informationen zur Oberlidstraffung

Ambulante oder stationäre Lidkorrektur?

Die Lidkorrektur ist generell ein Eingriff, der ambulant durchgeführt werden kann, wenn kein erhöhtes Operations- oder Narkoserisiko vorliegt. Ein erhöhtes Operationsrisiko kann beispielsweise bei gesteigerter Blutungsneigung oder hohem Blutdruck gegeben sein, ein erhöhtes Narkoserisiko bei Begleitkrankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen oder Zuckerkrankheit.

Bei ambulanten Eingriffen ist die örtliche Betäubung ganz besonders empfehlenswert, aber auch nach einer Vollnarkose kann der Patient wieder entlassen werden. Hier werden aber besonders hohe Anforderungen an die Möglichkeit der lückenlosen Begleitung und Beobachtung des Patienten gestellt.

Bei alleiniger Oberlidkorrektur steht einem ambulanten Vorgehen nichts entgegen. Anders ist es bei einer Ober- und Unterlidplastik oder einer Unterlidoperation allein: Hier hat der stationäre Aufenthalt den Vorteil, eine eventuell eingetretene Lidfehlstellung mit abstehendem Unterlid sofort zu erkennen und zu behandeln. Zudem ist die anfängliche Behinderung des Patienten im Alltag bei Korrektur aller vier Augenlider natürlich größer, die Entlastung durch umsorgende Schwestern ebenfalls.

Was sind Voraussetzungen für einen ambulanten Eingriff

  • Ambulantes Operieren fast ausschließlich bei Eingriffen in örtlicher Betäubung mit oder ohne Dämmerschlaf
  • Der Chirurg muss über die Möglichkeit des ambulanten Operierens verfügen
  • Die Entfernung von zu Hause bis zur Ambulanz darf nicht zu groß sein, sodass der Patient bei Komplikationen innerhalb maximal einer halben Stunde Hilfe erhalten kann
  • Sie haben jemanden, der Sie 1 – 2 Tage fahren/betreuen kann, denn 24 Stunden nach der Operation darf kein Fahrzeug geführt werden

Was sind die Vorteile des ambulanten Operierens?

  • Sie sparen die Kosten für die Hotel- oder Klinikaufenthalt
  • Sie begeben sich nach der Operation wieder in eine vertraute Atmosphäre, die Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack vorbereiten können

Was sind die Vorteile des stationären Aufenthaltes?

  • Sie werden rundum versorgt, brauchen sich um nichts zu kümmern und begeben sich in die Hand erfahrenen Personals
  • Bei Komplikationen ist sofortiges Reagieren möglich
  • Sie werden mit Unsicherheiten, ob eine Erscheinung nach der Operation normal ist oder Hinweis auf eine Komplikation, nicht alleingelassen
  • Sie werden an die Maßnahmen zur korrekten Nachbehandlung erinnert

Wie lange beträgt die Dauer des stationären Aufenthaltes?

Nach einer Lidkorrektur können Sie im Allgemeinen ein bis zwei Tage nach dem Eingriff entlassen werden.

Welche Narben bleiben nach Lidkorrektur?

Die Narben liegen größtenteils unauffällig in der Lidfalte. Überschüssiges Narbengewebe (= Keloide) bildet sich am Auge nicht.

Es dauert etwa 6 Monate, bis die Operationsnarbe sich zu einer unauffälligen hellen Linie verwandelt hat. Es ist Teil der Operationskunst, diese Narbe am Oberlid genau in der Lidfalte zu verstecken. Allerdings kann sie seitlich einige Millimeter über die Hautfalte herausragen.

Am Unterlid folgt die Narbe dem Unterlidrand und ist hier ebenfalls unauffällig. Werden bei jüngeren Patienten Tränensäcke vom inneren Unterlid her operiert, entsteht dabei überhaupt keine äußerlich sichtbare Narbe.

Entzündet sich die frische Narbe, besteht allerdings die Gefahr, dass das Gewebe länger gerötet bleibt und sich eventuell auch verdickt. Eine Infektion ist nie mit völliger Sicherheit auszuschließen.

Bei Neigung zur überschießenden Narbenbildung (=Keloidbildung) werden Narben an anderen Körperstellen breit und wulstig: Bei den Augenlidern ist das indessen nie zu beobachten.

Welche Narkose ist bei der Lidkorrektur zu empfehlen?

Die örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf belastet am wenigsten und erlaubt bei der Unterlidoperation die wichtige Mitarbeit des Patienten.

Die Vollnarkose entspricht gewissermaßen einem künstlichen Koma, bei dem nicht nur das Bewusstsein, sondern teilweise auch wichtige Reflexe ausgeschaltet werden. Atmung, Herz und Kreislauf werden streng kontrolliert, ein Beatmungsschlauch in der Luftröhre sorgt dafür, dass zuverlässig Sauerstoff die Lungen erreicht.

Der Vorteil liegt darin, dass der Patient zuverlässig nichts vom Eingriff mitbekommt. Er schläft im Vorraum zum OP ein und erwacht erst wieder im Aufwachraum oder sogar erst in seinem Zimmer.

Der Nachteil ist, dass die Vollnarkose tief in die körpereigene Regulation eingreift und sie in Teilen sogar Außerkraft setzt. So sind die Eigenatmung und Schutzreflexe (z.B. Hustenreflex) gedämpft bis ausgeschaltet. Das Narkoserisiko liegt damit bei der Vollnarkose höher als bei örtlicher Betäubung, die bei der Lidkorrektur (auch aus anderen Gründen) vorgezogen wird.

 

Dämmerschlaf mit Örtlicher Betäubung

Weniger aufwendig als die Vollnarkose und mit geringerem Risiko behaftet ist der Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung des Operationsgebietes. Sie erhalten zunächst vom Narkosearzt über eine Venen-Verweilkanüle ein Mittel gespritzt, das Sie müde und sehr gelassen macht. Es wirkt innerhalb von Minuten. Anschließend injiziert der Operateur zur örtlichen Betäubung ein Mittel an die Nervenästchen, die die Lider versorgen und in das operierte Lid selbst, um das gesamte von Nerven versorgte Gebiet zu betäuben.

Die Wirkung tritt innerhalb von Minuten ein und hält je nach verwendeter Substanz mehrere Stunden, über die Dauer der Operation hinaus an. Ein weiterer Vorteil gegenüber der Vollnarkose.

Bei einem Eingriff am Unterlid ist die Mitarbeit des Patienten wichtig. Um exakt abzuschätzen, wieviel Gewebe entfernt werden darf, wird er häufig gegen Ende der Operation aufgefordert, nach oben zu schauen. Diese Möglichkeit ist unter Vollnarkose nicht gegeben, sodass hier ein weiterer Vorteil der örtlichen Betäubung liegt. Aus dem Dämmerschlaf ist der Patient für diese Mithilfe ohne weiteres zu wecken.

Der Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung ist das Verfahren, dem der Chirurg deutlich den Vorzug gibt und Ihnen die größere Sicherheit, auch hinsichtlich des Operationserfolges, bietet.

Was spüre ich während der Lidkorrektur?

Die Operation ist grundsätzlich schmerzlos, egal, welche Narkoseart gewählt wird.

Die örtliche Betäubung wird mit dem sogenannten Dämmerschlaf kombiniert. Er wird durch Medikamente hervorgerufen, die beruhigen, müde machen und Abstand zum Geschehen schaffen. Nachdem Sie diese Medikation erhalten haben, wird erst die Injektion des lokal wirkenden Betäubungsmittels vorgenommen. Auch wenn der Patient nicht tief einschläft, belastet ihn der Eingriff nicht und er kann geweckt und zur Mitarbeit aufgefordert werden, wenn notwendig. Unter „Mitarbeit“ versteht man hier zum Beispiel das Bewegen der Lider oder des Augapfels in eine bestimmte Richtung.

Bei Vollnarkose wird der gesamte Eingriff verschlafen. Am Operationsmorgen erhalten Sie ein vorbereitendes beruhigendes Medikament. Nach der Narkose ist man noch längere Zeit sehr müde, manchmal klagen die frisch Operierten auch über Übelkeit.

Nach der Operation können Schmerzen auftreten, die aber in der Regel leicht sind. Kühlung lindert diese Schmerzen recht zuverlässig. Bei Bedarf kann der Operierte Schmerzmittel erhalten, die der Narkosearzt aufschreibt. Darauf wird aber nur wenig zurückgegriffen.

Was ist nach dem Eingriff zu beachten?

Im Regelfall gehen die leichten Schwellungen nach 2 bis 3 Tagen weg. Nach 5 bis 7 Tagen werden die Fäden gezogen. Eine weitere Woche sollten keine Cremes oder Make-Up verwendet werden. Die ersten Tage nach Augenlidstraffung sollte der Patient mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen und körperliche Anstrengungen vermeiden, sodass die Schwellung schnell minimiert wird.

Vermeiden Sie nach Möglichkeit starken und regelmäßigen Tabakkonsum, da dieser den Heilungsprozess verlängert. Wir raten dazu den Tabakkonsum bereits zwei Wochen vor dem Eingriff einzustellen. Schmerzmitteleinnahmen mit blutgerinnungsverzögernden Bestandteilen sollten die folgenden 10 Tage eingestellt werden.

Dem Patienten wird geraten direkte Sonneneinstrahlung zu meiden und den Gang aufs Solarium für circa 3 Monate zu unterlassen.

Öffnungszeiten:

Mo:09:00 – 12:30, 14:30 – 18:00
Di, Mi:09:00 – 13:00, 15:00 – 18:00
Do:09:00 – 14:00
Fr:09:00 – 16:00

Online Termin:

Einfach und schnell online einen Termin vereinbaren.

Kontakt:

+4940 300 684 770
info@dr-ugurlu.de
Neuer Wall 36, 20354 Hamburg